Blog | Lifestyle & Persönliches

Manchmal habe ich das Gefühl, auseinanderzufallen. Dann will ich alles und im nächsten Moment nichts. Hin und her gerissen zwischen den Optionen und Möglichkeiten. Erschlagen von der Vielfalt. Und trotzdem stehe ich still. Bewege mich nicht vom Fleck. Bin betrunken von der inneren Zerrissenheit. Will zu viel, schaffe zu wenig. Erträume mir mein Leben, scheitere, falle zurück. Sehe andere vorbeirauschen. Zweifel an mir selbst. Frage mich, wer ich bin, wenn nicht diejenige, die ich immer...

Die Suche nach meiner Zahnpasta vor wenigen Wochen verlief wenig erfolgreich. Ich konnte sie nicht mehr im Sortiment finden und auch die Nachfrage an eine Mitarbeiterin, brachte eine die Erkenntnis zutage: Es gibt sie nicht mehr. Ich war traurig, dabei hatte diese Zahnpasta alles, was ich mir von so einem Produkt gewünscht habe und sogar noch ein bisschen mehr. Sie ist vegan, der Geschmack nicht zu scharf (oh ja, ich bin da sehr empfindlich) und ein kleiner Bonus: Es ist B12 beigesetzt. Wenn...

In diesem Video begleitet ihr mich zum Arzt und zum Baumarkt. Vielleicht könnt ihr erahnen, was mein Liebster und ich vorhaben? Nicht sehr autorenalltaglastig, da ich meine Hand noch schonen möchte, aber das wird sich sicher ändern. Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim Zuschauen :-)

Mehr im Moment leben. Das ist einfacher gesagt als getan. Ich möchte es trotzdem versuchen, habe ich Dinge gesammelt, die ich tun kann, um die Jahreszeiten mehr auszukosten, und weniger Fernweh nach dem zu haben, was gerade nicht ist.

Dein Körper ist mehr, als nur die Hülle von dir. Es ist ein Teil von dir, zeigt, wer du bist. Ein Teil, den du eine zeitlang nur als notwendiges Übel gesehen hast. Oder als ein Objekt, um mit anderen zu kommunizieren. Es war immer der Teil deines selbst, der deine Seele geschützt hat. Worte prallen aber nicht daran ab. Sie fressen sich hinein und dann, wenn man glaubt, man hätte es überstanden, dann fressen sie sich aus dem tiefsten Inneren wieder nach außen. Aus deiner Seele. Und du...

Über Dinge, die ich ändern kann. Über Dinge, die ich nicht ändern kann. Und über Dinge, von denen ich wünschte, ich könnte sie ändern.

Ehrlich gesagt, habe ich mir nie großartig über den Verbrauch von Tampons Gedanken gemacht. Schon recht kurz nach meiner ersten Periode habe ich motiviert durch einen Urlaub am See mit einer Freundin von Damenbinden zu Tampons gewechselt. Das hatte vor allem praktische Gründe: ich konnte trotzdem schwimmen gehen. Als ich dann auf solche Tassen zum Auffangen des Menstruationsblutes stieß, war ich ... Keine Ahnung, aber ich fand es irgendwie schräg. Letztendlich habe ich doch zu ihnen...

Die Tage werden länger. Die Vögel zwitschern. Bäume und Büsche blühen. Der Wind verteilt die Pollen der Rapsfelder auf Fensterscheiben und Autos. Nach einem Frühlingsregen sieht man die gelben Ränder der Pfützen. Schneller aus gedacht, ist die Natur aus dem Winterschlaf erwacht und es ist Zeit für einen weiteren Punkt auf meiner Liste.

Vor ein paar Tagen sind zwei Mäuschen bei mir eingezogen und ich bin immer noch schockverliebt. Heute möchte ich euch erzählen, wie es dazu gekommen ist ...