was bisher geschah ...

Erfolg passiert nicht über Nacht. In der Timeline kannst du verfolgen, was ich als Autorin schon alles auf die Beine gestellt - oder auch wieder verworfen habe.

ab 1995 und schon früher

  • Ich träume mich in meine eigenen Welten, erfinde Geschichten und erzähle sie anderen, obwohl ich noch nicht richtig schreiben kann.

2003

  • Das erste Mal versuche ich mich an längeren Geschichten und gebe sie Freunden zum Lesen.

2007

  • Mit dem Wechsel zum Gymnasium werde ich Mitglied der Literatur-AG.

2009

  • Ein halbes Jahr leitete ich die Literatur-AG an meiner Schule.

2013

Mai

  • Ich melde mich in der "Schreibwerkstatt" an und knüpfe erste Kontakte mit Autoren.

Oktober

  • Ich fahre das erste Mal als Autorin zur Frankfurter Buchmesse, allerdings nur, um mich vor der Messe mit Freunden zu treffen.
  • In einem Traum kommt mir die Idee zu "Zwischen Licht und Schatten".
  • Spontan beschließe ich am NaNoWriMo teilzunehmen.

 

 November

  • Ich fahre das erste Mal als Autorin zur Frankfurter Buchmesse, allerdings nur, um mich vor der Messe mit Freunden zu treffen.
  • In einem Traum kommt mir die Idee zu "Zwischen Licht und Schatten".
  • Spontan beschließe ich am NaNoWriMo teilzunehmen.

Dezember

  • Am 14. Dezember starte ich meinen Blog auf Wordpress.
  • Die erste Überarbeitung von "Zwischen Licht und Schatten" beginnt sehr laienhaft.
  • Die ersten Ideen zu "Back to the Roots" werden greifbar.

2014

Januar

  • Das erste Mal taucht die Idee zu "Granny Smith" auf.
  • Ich schicke den Prolog von "Zwischen Licht und Schatten" an die Testleser.

Februar

  • Ich gründe die Facebook-Gruppe "Writers' Inn" (damals noch unter dem Namen "Schreibmotivation und Schreibinspiration" für Autoren und andere Kreative.
  • Im "Writers' Inn" findet der erste Schreibmonat statt.
  • Ich beginne mit dem Schreiben der Jugendbuch-Dystopie "Back to the Roots".
  • Die Testleser bekommen den ersten Teil von "Zwischen Licht und Schatten".
  • Gemeinsam mit anderen Autoren gründe ich die Facebook-Seite "Buchrätsel".

März

  • In der Schreibwerkstatt nehme ich am PowNoWriMo (PowerNovelWritingMonth) teil und will 120.000 Wörter im Monat schreiben.
  • Ich möchte an dem Projekt "Das weiße Kaninchen im Nacken" schreiben.
  • "Back to the Roots" ist mit 40.000 Wörtern früher beendet als geplant.

April

  • Das erste Mal motiviere ich die Mitglieder des Writers' Inn während des CampNaNoWriMos.
  • Ich beginne, meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" zu schreiben und einmal in der Woche erscheint eine neue Folge.

Juni

  • Ich reiche "Zwischen Licht und Schatten" bei einem Schreibwettbewerb ein.
  • Ich träume die Idee zu "Carnivorenexpress".
  • Ich plotte die Geschichte "Granny Smith".
  • Ich arbeite und plotte die Idee zu "Zeitwächter" aus.

 

Juli

  • Ich schließe mich einer Autorengruppe an, deren Mitglieder ich teilweise aus der Schreibwerkstatt kenne.
  • Ich werde Mitglied im Team des Schreibnacht-Magazins.
  • Gemeinsam mit der Autorengruppe wage ich die 50k5d-Challenge.
  • Ich schreibe die Geschichte "Zeitwächter".
  • Ich habe die Geschichte "Granny Smith" mit 22.000 Wörtern beendet.
  • Ich habe den ersten Teil der "Zeitwächter"-Dilogie geschrieben.
  • Wahnsinn! Tatsächlich schreibe ich 50.000 Wörter in 5 Tagen vom 4. bis 8. Juli.
  • Nach der Challenge falle ich in eine Schreibflaute.
  • Ich gewinne das Camp mit 75.000 Wörtern.
August
  • Ich habe das Gefühl, die Geschichte "Back to the Roots" totgeschrieben zu haben und pausiere dieses Projekt.
Herbst
  • Gemeinsam mit befreundeten Autoren starte ich den Blog "Schreibblock"; zu dritt schreiben wir über das Schreiben.
  • Wenig später schließe ich mich dem Schreibnacht-Magazin als Autorin an und das projekt "Schreibblock" wird aus Zeitgründen eingestellt.
  • Im Schreibnacht-Magazin arbeite ich kurze Zeit später auch als Lektorin.
Oktober
  • Ich bereite mich auf den NaNoWriMo vor.
November
  • Am 17. November erreiche ich die 50.000 Wörter und gewinne meinen zweiten NaNo.
  • Ich habe ein neues Genre ausprobiert und in der Geschichte "Zuckersüß" eigene Erfahrungen verarbeitet.

 

 

2015

Januar

  • Ich beginne, "Zwischen Licht und Schatten" nochmal komplett neu zu schreiben
  • und plane, die Geschichte bis Ende des Jahres an einen Verlag zu schicken.

Februar

  • Ich plane, meinen Künstlernamen in meinem Ausweis eintragen zu lassen.

März

  • Das "Schreiben nach Punkten" etabliert sich im Writers' Inn.

April

  • Das Dankeschön an meine Leser veröffentliche ich meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" als kostenloses eBook.

Mai

  • Ich verlasse das Team des Schreibnacht-Magazins.
  • Die Idee eines eigenen Online-Magazins mit dem Namen "Schreibmeer" beginnt zu reifen.
  • Ich veröffentliche meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" - mittlerweile ist es nicht mehr erhältlich.
  • Ich lasse mir mein Autorentattoo "Det var engang" mit Tinkerbell (norw. Es war einmal) stechen.

Juni

  • Am 1. Juni geht das "Schreibmeer" online und veröffentlicht die ersten Artikel.
  • Ich entscheide mich dafür, das Projekt "Blogroman" aufzugeben.

Juli

  • Mein Blog bekommt eine eigene Domain "tinkabeere.com" und zieht auf die Plattform Blogger um.

September

  • Immer wieder werden Fragen übers Bloggen an mich herangetragen, sodass ich beschließe, mein Wissen aufzuschreiben.

Oktober

  • Ich habe die Rohfassung meines ersten Ratgebers "Blogging Guide" beendet und den Testlesern gegeben.
  • Das Cover vom "Blogging Guide" ist bereits in Arbeit.
  • Ich habe meinen Künstlernamen "Tinka Beere" in meinen Ausweis eintragen lassen.
  • Ich melde mich nebenberuflich als Autorin und Lektorin selbstständig.

November

  • Ab jetzt schreibe ich mit Papyrus.
  • Ich schreibe zum zweiten Mal "Zwischen Licht und Schatten" und gewinne den NaNo mit 50.000 Wörtern.
  • Ich ändere den Arbeitstitel von "Zwischen Licht und Schatten" zu "Ein Hauch von Rauch und Asche".
  • Ich habe mir ein Postfach zugelegt.
  • Ich besuche reise nach Berlin und besuche die erste BuchBerlin.
  • Der "Blogging Guide" wurde lektoriert und überarbeitet.
  • Das Cover zum "Blogging Guide" ist fertig.

Dezember

  • Am 23. Dezember veröffentliche mein erstes Buch, den Ratgeber "Blogging Guide: Tipps für Anfänger, Buchblogger und Autoren".
  • Die Anthologie "Gedanken bei Kerzenschein" mit meiner Geschichte "Der Nussknacker und das Mädchen" ist am 16. Dezember erschienen.

2016

  • Ich nehme mir vor, an jedem Tag in diesem Jahr mindestens 200 Wörter zu schreiben: Projekt #200für2016

Januar

  • Die erste Überarbeitung von "Ein Hauch von Rauch und Asche" ist beendet. Ich bin für die Leipziger Buchmesse akkreditiert.

Februar

  • Mein erstes Youtube-Video geht online.
  • Ich bin das erste Mal Testleserin und darf mir den Debütroman von Evelyne Aschwanden ansehen.
  • ch versuche mich daran, ein Cover für "Ein Hauch von Rauch und Asche" zu basteln.

März

  • Ich bin das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse.
  • In Leibzig bin ich dabei, als die Idee der "BartBroAuthors" gestalt annimmt.
  • Die Überarbeitung von "Ein Hauch von Rauch und Asche" geht in die nächste Runde.
  • Ich entscheide mich, am Marketing-Kurs von Annika Bühnemann teilzunehmen.

April

  • Inspiriert durch das CampNaNo bekomme ich die Idee zu "30 Tage Schreibchallenge".
  • Im Camp schreibe ich mehr als 30.000 Wörter, erreiche mein Ziel von 50.000 leider nicht.

Mai

  • Nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit bin ich sehr unzufrieden mit meinem Schreibstil.
  • Bei der Geschichte "Ein Hauch von Rauch und Asche" komme ich nicht weiter und lege sie schweren Herzens in die virtuelle Schublade.
  • Das Projekt #30TSC erblickt das Licht der Welt und nimmt Gestalt an.
  • Ich frage Madita von Wowlpertinger Design, ob sie Illustrationen und das Cover für #30TSC gestalten möchte.
  • Auch ein neues Romanprojekt steht an: "Mermaid" ist geplottet.

Juni

  • Das Schreibmeer wird ein Jahr alt.
  • Innerhalb weniger Tage schreibe ich die Rohfassung zur Schreibchallenge zu Ende.
  • Ich besuche die 1. Internationale Autorenmesse in Frankfurt.
  • Ich beginne, "Mermaid" zu schreiben.

Juli

  • Ein paar Leute aus dem CampNaNo im Writers' Inn testen die Schreibchallenge.
  • Ich widme mich meinem Manuskript von "Back to the Roots" und überarbeite es erneut.
  • Bei der Überarbeitung versuche ich, alles, was ich übers Plotten gelernt habe, hinter mir zu lassen.
  • Ich habe mein Camp-Ziel von 20.000 Wörtern erreicht.
  • Ich beende den Marketing-Kurs mit Auszeichnung ;-)

August

  • Ich habe "Mermaid" beendet.
  • Das Feedback der Testleser ist zurück und ich überarbeite das Manuskript von #30TSC.
  • Ein Umbruch im Schreibmeer, ich stehe als alleinige Chefin da, werde aber unglaublich von meinem Team unterstützt.
  • Durch ein Konzert bekomme ich Inspiration für ein neues Projekt: Sommer im Nordstadtpark.

September

  • Das Manuskript von #30TSC ist fertig.
  • Die Vorbereitungen zur Veröffentlichung der Schreibchallenge laufen und ich habe die ersten Illustrationen zum Gucken bekommen.
  • Ich arbeite mich in das Thema Buchsatz für eBook und Print ein.

Oktober

  • Am 7. Oktober veröffentliche ich das eBook meines zweiten Ratbegers "30 Tage Schreibchallenge".
  • Ich beschäftige mich wieder intensiv mit dem Manuskript zu "Back to the Roots".
  • Am 15. Oktober ist auch endlich das Printbuch von "30 Tage Schreibchallenge" erhältlich.
  • Ich besuche die Frankfurter Buchmesse.
  • Mein Instagram-Kanal hat über 500 Abonnenten.

November

  • Während des NaNos arbeite ich an "Back to the Roots".
  • Ich besuche zum zweiten Mal die BuchBerlin.
  • Ich bastele an meinem eigenen Kalender in Form eines Fünf-Jahres-Plans.
  • Aus persönlichen und finanziellen Gründen verlasse ich die "BartBroAuthors" wieder.
  • Ich schließe mich in Berlin dem Autorenkollektiv "Buchstabenfresser" an.

2017

Januar

  • Ich bin drauf und dran, "Back to the Roots" zu überarbeiten und somit endlich mein erstes Jugendbuch zu beenden.

Februar

  • "30 Tage Schreibchallenge" wird beim IndieLeseFestival stark reduziert angeboten.

März

  • Ich besuche zum dritten Mal die Leipziger Buchmesse.

Mai

  • Ich habe ein eigenes Arbeitszimmer.
  • Ein neuer PC - eher ein Netbook von Lenovo - ist eingezogen. Ich nenne ihn Einstein.

Oktober

  • Unter dem Pseudonym Marija Kraujas veröffentliche ich die Kurzgeschichte "Carnivorenexpress" in der Anthologie "Gruselmeer"
  • Die zweite Anthologie des Schreibmeer "Gruselmeer" erscheint wenige Tage vor Halloween.

Dezember

  • Anfang Dezember veröffentliche ich den "Schreibkalender 2018"

2018

Februar

  • Neue Motivation packt mich und ich beginne, "Mermaid" nochmal komplett durchzuplotten. Zum ersten Mal plane ich eine Geschichte ausführlich mit Tabellen.

Mai

  • Ich fange an, mir Grafikdesign selbst beizubringen.

Juni

  • Ich plane und schreibe die Geschichte "Hippisommer".
  • Ich beginne, von Grund auf zeichnen zu lernen.
  • Mein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, ein Grafiktablet trifft ein.